FrederickGerade noch so den Kopf aus der Schlinge gezogen hat die zweite Herrenmannschaft vergangenen Samstag im Auswärtsspiel beim TTC Forchheim und somit den Fehlstart in die Bezirksligasaison hauchdünn verhindert. Mit 9:7 gewann das neu formierte Sextett nach 4 Stunden Spielzeit. Zu verdanken war dies vor allem dem bärenstark spielenden Frederick Numbisi, der beide Einzel im mittleren Paarkreuz gewinnen konnte. Ebenfalls ungeschlagen in seinen beiden Einzeln blieb Routinier Dirk Weniger. Der Rest des Teams scheint noch nicht richtig in der Bezirksliga angekommen zu sein. Vor allem Marc Wannagat erwischte einen rabenschwarzen Tag und konnte zu keinem Zeitpunkt an seine Normalform anknüpfen. Auch Markus Beissert mühte sich, konnte jedoch ein wichtiges Einzel für sich entscheiden. Miroslav Kozuch und Milos Schwartz siegten jeweils ein Mal, somit musste das Schlussdoppel die Entscheidung bringen. Hier spielten Markus Beissert und Marc Wannagat deutlich besser und behielten verdient die Oberhand und tüteten die zwei Punkte für den TTV ein. Nach der Niederlage gegen die TUS Teningen war dieses Erfolgserlebnis sehr wichtig. Trotzdem ist das gesamte Team sich einig, dass für die kommenden Spiele eine deutliche Leistungssteigerung hermuss, um das Saisonziel weiter verfolgen zu können.

Bild: Frederick Numbisi konnte zwei Punkte beisteuern