Nach den beiden Pflichtsiegen am vergangenen Wochenende konnte sich die 1. Mannschaft erstmals die Tabellenführung erobern und will diese nun nicht mehr abgeben und ihre weiße Weste behalten. Mit reichlich Selbstvertrauen und einem intakten Mannschaftsgefüge geht es nun jedoch ans Eingemachte. So kommt es am kommenden Samstag, den 24. Oktober um 19:30 Uhr in der Sonnberghalle zum Spitzenspiel der Landesliga. Mit dem TTC Weisweil gastiert der noch ebenfalls ungeschlagene und härteste Konkurrent um den Aufstieg in Auggen. Dabei treffen die beiden besten Mannschaften der Liga aufeinander und es wird ein interessantes, enges und umkämpftes Spiel erwartet.

Die Gäste aus Weisweil stellen mit Spitzenspieler Björn Jakob einen der absoluten Topleute der Liga und auch auf den weiteren Positionen sind die Gäste stark besetzt und werden dem TTV alles abverlangen. Besonders hervorzuheben ist auch die Doppelstärke der Gäste, die bislang noch kein einziges Doppel abgeben mussten! Hier gilt es von Beginn an hellwach zu sein, um das Spiel offen zu gestalten. Neben der spielerischen Klasse besticht der TTC Weisweil ebenso durch einen enormen Kampfgeist, den der TTV Auggen mit Freude annimmt und dagegen halten wird.

Die 1. Mannschaft wird erstmals mannschaftlich voll gefordert sein, um die Gäste zu besiegen. Jedoch weiß man um seine Stärken und geht als leichter Favorit in das Spiel. Natürlich tritt man zu diesem Spitzenspiel in Bestbesetzung an und alle Spieler freuen sich bereits und sind heiß. Auf Seiten der Auggener hofft man auf die Unterstützung der eigenen Zuschauer, um gemeinsam mit einer tollen Atmosphäre den härtesten Konkurrenten zu besiegen, ein weiteres Ausrufezeichen zu setzen und die Tabellenführung zu festigen.

Spielbeginn ist am Samstag, den 24. Oktober um 19:30 Uhr in der Auggener Sonnberghalle. Aufgrund der neuen Beschränkungen hinsichtlich der Corona Pandemie herrscht nun auch für alle Zuschauer in der Halle Maskenpflicht! Trotz allem hofft die 1. Mannschaft auf zahlreiche Unterstützung und würde sich freuen möglichst viele Zuschauer begrüßen zu dürfen.