Herren3 1Nachdem man in der vergangenen Saison am letzten Spieltag sich den direkten Klassenerhalt in der Bezirksklasse sichern konnte, entschied sich die dritte Mannschaft, aufgrund personeller Veränderungen in der ersten und zweiten Mannschaft, die in Folge zum Nachteil der Dritten ausfiel, für den Rückzug aus der Bezirksklasse und das Antreten in der Kreisklasse A. 

Da die Dritte mit Milos Schwartz, Miro Kozuch und Joachim Prinzbach neue Mitstreiter erhielt, konnte man sich noch kein Bild machen, was die Saison 18/19 bringen wird. Zumal die ersten vier Spiele jeweils ersatzgeschwächt bestritten wurden. Doch was kam, überrascht bislang alle: aus allen vier Spielen ging man als Sieger hervor und so standen zunächst 8 Punkte auf der Habenseite und der TTV Auggen III auf Platz 1.

Am letzten Donnerstag trat man auswärts gegen den direkten Verfolger den TTC Blau-Weiss Freiburg an, der bis dato nur ein Spiel verloren hatte. Man wusste, dass es nicht leicht werden würde für das Team um den Kapitän Florian Schwindt und so staunte man nicht schlecht, als man bei der Begrüßung durch Michael Thoma erfuhr, dass der Gegner mit 4 (!!!) Ersatzspielern und Spielerinnen antrat. Darunter auch die in Auggen wohnhafte Judith Beissert die nach Blau-Weiss Angaben sichtlich motiviert war. Dennoch ergab sich Blau-Weiss nicht dem Schicksal und kämpfte um jeden Punkt und jeden Satz. Es gab zwar nur fünf Spiele, die nicht nach dem dritten Satz endeten, jedoch hätten diese Partien auch anders ausgehen können.

Einzig das Doppel Babel/Prinzbach musste sich dem gegnerischen Doppel Riegger/Bauer geschlagen geben und so stand es nach rund zwei Stunden 9:1 für die Dritte und man konnte sich durch den Sieg die Tabellenführung festigen und einen Puffer auf Platz zwei erspielen.

Wir hoffen jedoch, dass Blau-Weiss im Rückspiel vollzählig sein wird und man so gute und tolle Spiele sehen wird.

Des Weiteren darf man gespannt sein, was die Dritte noch zu leisten im Stande ist und ob sie die Tabellenführung zumindest bis zur Winterpause verteidigen kann.