Nach drei Niederlagen gegen weitaus höher eingestufte Gegner zu Beginn der Saison, ging es für die 1. Mannschaft des TTV Auggen am vergangenen Samstag erstmals richtig zur Sache.Zu Gast waren die TTSF Hohhberg 2, ein direkter Konkurrent gegen den Abstieg. Für dieses wichtige Spiel hatte sich die Mannschaft enorm viel vorgenommen und wollte unbedingt die ersten Zähler einfahren. In eigener Halle und vor zahlreich erschienenen Zuschauern war die Stimmung gut und man war voller Optimismus, den ersten Sieg einzufahren.Der Start verlief verheißungsvoll, so konnten erstmals zwei Doppel gewonnen werden. Dabei konnte das Spitzendoppel Tobi/Ingo, sowie Peter/Dirk im Doppel 3, souveräne Siege einfahren. Im vorderen und mittleren Paarkreuz kam es anschließend zu einer Punkteteilung.
So konnten Tobi und Peter ihre Spiele gewinnen, während der reaktivierte Marko und Ingo sich geschlagen geben mussten. Einen ersten Rückschlag musste man dann im hinteren Paarkreuz erleiden, so konnten weder Dirk noch Patryk ihr Leistungsvermögen abrufen und die Gäste konnten durch 2 Siege erstmals in Führung gehen.
Im Spitzenspiel des Tages rang Tobi Jonas Degen mit einer konzentrierten Leistung nieder und konnte somit ausgleichen. Am Nebentisch zeigte Marko trotz 18-monatiger Tischtennisabstinenz eine gute Leistung gegen Spitz, musste sich jedoch im 5. Satz knapp geschlagen geben, so dass Hohberg wieder in Führung ging. Leider konnte Ingo auch in seinem 2. Einzel seine Leistung nicht abrufen und musste sich in 4 Sätzen geschlagen geben.
Durch eine weitere 5 Satz Niederlage von Peter wuchs der Rückstand bereits auf 8:5 an und ein Punktgewinn war in weiter Ferne. Dank einer deutlichen Leistungssteigerung von Patryk,der Gühr knapp in Schach hielt, konnte der TTV noch einmal verkürzen und es keimte eine letzte Hoffnung auf. Leider verpuffte diese recht schnell, so fand Dirk keine Mittel gegen Müller und musste sich glatt in 3 Sätzen geschlagen geben, womit die 9:6 Niederlage besiegelt war.
Für die 1. Mannschaft ist diese Niederlage ein herber Schlag, so konnte man einen direkten Konkurrenten nicht bezwingen. Der Sieg für die Gäste geht jedoch vollkommen in Ordnung,so zeigten sie sich mannschaftlich deutlich geschlossener, waren durchweg bissig und traten als Einheit auf. Leider war dies auf Seiten des TTV nicht durchweg zu erkennen und muss der Mannschaft zu denken geben. Nichtsdestotrotz geht es weiter und die Mannschaft will in 2 Wochen beim ESV Weil punkten, einem weiteren Konkurrenten gegen den Abstieg. Hierbei muss eine Leistungssteigerung gelingen und eine vor allem bessere Einstellung gezeigt werden.