Dritte Meister 2018 2019Bereits am 07.03. fand die Begegnung zwischen der Dritten und der zweiten Mannschaft des AV GER Freiburg-St. Georgen in auswärtiger Halle statt. Aufgrund Krankheit und Urlaub musste auf zwei Stammspieler verzichtet werden und so konnte man sich doch wieder einmal auf die Unterstützung der Vierten verlassen und aus eben dieser Ingo Schwald und Philipp Waibel verpflichten.

Leider gingen zwei Eingangsdoppel verloren und so musste man aus einem 1:2-Rückstand heraus die Heimmannschaft attackieren – was hervorragend gelang. Die ersten sechs Einzel gingen auf das Konto der Dritten, wobei Milos über die volle Distanz von fünf Sätzen ging. Philipp, der früher bereits zusammen mit Florian Schwindt in der Dritten spielte und langsam wieder an die alte Form herankommt, zeigte ein tolles und variantenreiches Spiel und dominierte seinen Gegner. Ingo, der ebenfalls mal ein fester Bestandteil der Dritten war, konnte sich ebenfalls auf seine Fähigkeiten als Blockspieler berufen und besiegt seine Gegnerin im dritten Satz mit 11:3.

In der nächsten Runde mussten sich lediglich Miroslav und Florian, beide im fünften Satz, ihren Gegnern geschlagen geben ehe Milos mit seinem Sieg gegen Sophia Ehrenfels den neunten und letzten Punkt holte.

Am 11.03. musste das Team um Florian Schwindt erneut die Reise nach Freiburg antreten – dieses Mal jedoch in die Halle von Sonnland Freiburg. Da auch hier wieder zwei Spieler fehlten, musste nun die Fünfte als Ersatz her halten und man nominierte Mannfred Strossner und Jonas Willm.

Wie zuvor stand es nach den Doppeln 1:2 aus Auggener Sicht – dennoch war allen bewusst, dass es nicht leicht werden sollte – zumal in der Halle fast subtropische Temperaturen herrschten. Dennoch gelang es der Dritten, das Ruder rum- und sich am Riemen zu reißen und gewann die nächsten fünf Einzel. Ein besonderes Augenmerk sei hier dem Jonas gewidmet, der in einem guten Spiel seinen Gegner Walter Hellstab in vier Sätzen niederrang und sogar eine zuvor kassierte 3:11-Niederlage locker wegsteckte. Leider musste sich der zweite Noppenstratege, neben Jürgen Babel, sich nicht gegen Parwis Nabavi behaupten – was aber durchaus möglich gewesen wäre. Auch Milos musste sich in einem spannenden Duell gegen Christian Schaarschmidt in vier Sätzen geschlagen geben.

Im weiteren Verlauf holten Jürgen, Florian und Milos jeweils in drei Sätzen die nächsten drei und somit letzten Punkte um den 17ten Sieg in 17 Spielen in die Vogesenhalle zu bringen.

Am 29.03. kommt es dann zum letzten Spiel Kreisklassenspiel der Dritten in der Saison 18/19. In heimischer Halle wird um 20:15 Uhr das Team des TTC Nimburg erwartet.

Da nun die Meisterschaft und der Aufstieg in die Bezirksklasse in der Tasche sind, ist nun eine neue Sache spannend: wer steigt aus der Bezirksklasse ab und wer bleibt oben???