50 JAhre TTV

 

Liebe Tischtennisfreunde aus nah und fern

Ein herzliches Willkommen Euch Allen zum heutigen Jubiläumsfest von unserem TTV Auggen hier im Auggener Winzerkeller, schön, dass Ihr alle da seid und heute Abend mit uns feiern wollt.

Wir Auggener können mit etwas Stolz von einigen sportlichen Erfolgen und Highlights berichten, die wir in den vergangenen Jahren zusammen erleben durften. Noch in der vergangenen Saison konnten wir in unserer Auggener Sonnberghalle Badenliga-Tischtennis unserer ersten Mannschaft bewundern.  Und auch wenn unsere Jungs doch des Öfteren sportlich auf verlorenem Posten standen und das Badenliga Abenteuer jetzt recht schnell wieder hinter uns liegt, so haben wir doch einige interessante und sportlich hochklassige Tischtennisabende in Auggen erleben dürfen.

Doch wie überall, war es auch in unserem TTV Auggen nicht immer so wie heute, wie überall galt zu Beginn der Auggener Tischtennisgeschichte: Aller Anfang ist schwer:

Es war im Jahr 1968, als einige wackere Auggener die ersten Schritte in diesem zu dieser Zeit noch recht unbekannten und etwas unpopulären Tischtennissport wagen wollten. Doch wie sollte man diesen Sport ohne eine Tischtennisplatte ausüben. Leider hatten unsere wackeren Auggener damals keinen Joola-Katalog zur Hand, und auch eine Bestellung via e-bay oder Amazon war zu dieser Zeit noch Zukunftsmusik. Und so beschloss man, selbst eine Platte zu bauen, und hatte mächtig Spass dabei. Und auch eine Sporthalle stand damals leider nicht zur Verfügung, und so traf man sich in den Räumlichkeiten einer Schreinerei in der Ochsengasse zu Auggen zum Tischtennisspiel, hier liegen die Wurzeln unseres heutigen TTV Auggen.

Es wurde fleißig trainiert, man wurde besser und hatte immer mehr Spass am Tischtennissport, und daher wollten unsere wackeren Auggener Ihr Tischtennisabenteuer zu Beginn des Jahres 1969 in offizielle Bahnen lenken, man beschloss, eine Abteilung im hiesigen Turnverein des TUS Auggen zu beantragen. Leider hielt sich die Begeisterung der Turner ob dieser damals noch etwas unpopulären Sportart ziemlich in Grenzen. Unzählige Diskussionen folgten, unzählige Bemerkungen und Kommentare mussten unsere Tischtennisspieler über sich ergehen lassen, so hieß es damals zum Beispiel: „Tischtennis, do könne ma jo glii ä Hundeverein uffmache !!“.  Doch man ließ sich nicht entmutigen, kämpfte unermüdlich für die Sache und so wurde schließlich im April 1969 die Abteilung Tischtennis des TUS Auggen gegründet 

In den Folgejahren entwickelte sich unser Verein sehr gut, unter der Leitung unseres Gründervaters Hans Hess, der unseren Auggener Tischtennisverein in den ersten 19 Jahren seines Bestehens erfolgreich führte und weiterentwickelte, wuchs die Zahl der Mitglieder stetig, und stets wurde die Geselligkeit in unserem Verein in den Vordergrund gestellt. 1987 erfolgte der Schritt in die Selbstständigkeit, aus der Tischtennisabteilung TUS Auggen wurde unser heutiger TTV Auggen.

Sportlich haben wir Auggener uns damals mit Mannschaften aus der Kreisklasse gemessen, unsere erste Mannschaft war über Jahre hinweg fester Bestandteil der Kreisklasse A. Der sportliche Wendepunkt in unserer Tischtennisgeschichte sollte im Jahr 2005 folgen, die erste Herrenmannschaft schaffte erstmals in der Vereinsgeschichte den Aufstieg in die Bezirksklasse. Von dieser Aufstiegseuphorie getragen, folgte gleich im Folgejahr 2006 der Aufstieg in die Bezirksliga und zwei Jahre später im Jahr 2008 gar der Aufstieg in die Landesliga. Im Sog dieser Aufstiegsserie der ersten Mannshaft konnten sich auch unsere unteren Mannschaften in höheren Klassen etablieren, neue Spieler stießen zu uns, ehemalige Spieler kehrten zurück, und so entwickelte sich unser Verein prächtig.

Und die Erfolgsgeschichte ging weiter. Im Jahr 2012 folgte, was für uns „alte Auggener“ stets als unfassbar galt, unsere erste Mannschaft stieg in die Verbandsliga auf, und als wäre das nicht genug, stiegen unsere Jungs im Jahr 2016 gar in die Badenliga auf. Wahnsinn !!

Die Faktoren für unsere kleine Auggener Erfolgsgeschichte sind vielseitig. Stets war für uns Auggener auch die Geselligkeit wichtig, das Zusammenhalten, das Miteinander.

Dazu ein paar einzelne Tischtennis-Verrückte, die bereit sind Ihre Freizeit und manchmal sogar noch etwas mehr, ganz in den Dienst unseres Vereins zustellen. Und last but not least haben wir Tischtennisspieler hier in Auggen, auch dank unserer Gemeinde, sehr gute Bedingungen, um unseren Tischtennissport ausüben zu können. Eine neue, geräumige Spothalle, unsere fahrbare Auggener Theke, die stets gesellschaftlicher Höhepunkt unserer Trainingsabende ist, den Allerbesten Hallen-„Facility-Manager“ der Welt, nämlich unseren Arif, der stets ein offenes Ohr für unsere Belange als Verein hat, ausreichende Trainings- und Präsenzzeiten in unserer neuen Sporthalle, was will man mehr als kleiner Tischtennisverein, daher an dieser Stelle ein Dankeschön unsererseits an die Gemeinde Auggen für die gute Zusammenarbeit.

Wie erwähnt wurde unser Auggener Abenteuer Badenliga durch den Abstieg unserer ersten Mannschaft leider jäh unterbrochen, doch wir Auggener freuen uns bereits jetzt auf ein spannendes und interessantes Jahr in der Verbandsliga Südbaden.

Darüber hinaus werden wir Auggener in der kommenden Saison mit 5 weiteren Herrenmannschaften von der Bezirksliga bis zur Kreisklasse C sowie 4 Mannschaften im Jugendbereich am Spielbetrieb im Bezirk Breisgau teilnehmen und um Punkte kämpfen. Und so fiebern wir Auggener wie wahrscheinlich Ihr Alle heute schon dem Start der kommenden Saison 2019/2020 im September entgegen.

So, liebe Tischtennisfreunde, zum Abschluss meiner kleinen Begrüßung bleibt mit nur noch, Euch Allen einen wunderschönen und geselligen Abend zu wünschen, ich hoffe Ihr habt alle einen grossen Hunger mitgebracht, esst, trinkt, und vergesst mir bloss nicht nachher das Tanzbein zu schwingen.

Und so verbleibe ich mit unserem traditionellen Ruf der Auggener Tischtennis Familie

Hi, Ha, Ho, mit hartem Knall, ein Schmetterball muss es sein

Hinein, Hinein Hinein

 

2019 07 20 50jahre ttvauggen 201

zu den Bildern der Feier