Besser hätte der Start in die Bezirksligasaison für das Team um Mannschaftsführer Markus Beissert nicht verlaufen können. Nach den ersten beiden Wochenenden stehen drei Siege und 6:0 Punkte auf der Habenseite des TTV Auggen II.

Zum Saisonauftakt gastierte das Sextett am Freitagabend beim SB Sonnland Freiburg, ebenfalls ein Mitkonkurrent um den wichtigen Aufstieg in die Landesklasse. Gleich zu Beginn lief es gut für die Auggener. Mit Dirk Weniger / Frederick Numbisi und auch Markus Beissert / Marc Wannagat konnte man mit einer 2:1-Führung gestärkt aus den Doppeln gehen. Angeführt von Spitzenspieler Dirk Weniger ging es in die ersten Einzel. Dabei zeigte sich das Team stark und konnte durch klare Siege von Dirk Weniger, Marc Wannagat, Markus Beissert, Frederick Numbisi und Miro Kozuch überzeugend den Vorsprung auf 7:2 ausbauen. Das überzeugende vordere Paarkreuz mit Dirk Weniger und Marc Wannagat machte anschliessend alles klar und die Mannen des TTV konnten den etwas überraschend deutlichen Auftaktsieg gemeinsam feiern.

Am darauffolgenden Freitag stand das erste Heimspiel auf dem Programm. Mit dem TV Pfaffenweiler stand ein unangenehm zu spielender Gegner gegenüber. Aber das sollte das Team um Kapitän Markus Beissert nicht im Geringsten stören. In knapp zwei Stunden überrollte der TTV-Express in der Aufstellung Dirk Weniger, Marc Wannagat, Markus Beissert, Frederick Numbisi, Miro Kozuch und Milos Schwartz seinen Gegner mit einem 9:0-Kantersieg.

Der deutliche Kantersieg tat den Männern des TTV Auggen merklich gut, denn gleich am nächsten Tag wartete das nächste Spiel in der heimischen Sonnberghalle auf die Mannschaft. Der Gegner, der TTSV Kenzingen II, erwies sich als starker Gegner. Der TTV Auggen II erwischte den besseren Start in die Partie. Markus Beissert / Marc Wannagat und Dirk Weniger / Frederick Numbisi konnten ihre Doppel gewinnen. Zwei klare Siege von Dirk Weniger und Marc Wannagat und ein hart umkämpfter Fünfsatz-Erfolg von Markus Beissert brachte das Heimteam eigentlich schon auf die Siegerstrasse. Jedoch kämpften sich die Kenzinger mit drei Siegen in Folge zurück ins Spiel und nach Durchgang eins stand es 5:4 für den TTV Auggen. Als dann sowohl Dirk Weniger als auch Marc Wannagat in zwei sehr ausgeglichenen Partien kämpfen mussten, drohte die Partie kurzfristig zu kippen. Beide behielten jedoch die Nerven und siegten. Anschliessend musste sich Markus Beissert in einem äussert knappen Match seinem Gegner hauchdünn geschlagen geben, aber Frederick Numbisi sorgte mit Kampfgeist und Willen nach einem 0:2-Satzrückstand doch noch für einen sehr wichtigen und entscheidenden Punkt für den TTV zum 8:5. Danach machte «Professor» Miro Kozuch alles klar. Nach knapp drei Stunden stand es 9:5 für die Auggener Reserve.

Nun hat das Team eine Woche Pause, bevor es am Samstag, den 30. Oktober um 20:15 Uhr in der heimischen Sonnberghalle zum Spitzenspiel gegen die TUS Teningen geht.

 

Bild: Zweite erfolgreich bei der (Punkte) Ernte

Zweite Herbsten