DPMDurch den sensationellen Triumph bei den südbadischen Pokalmeisterschaften durch Carlos Hernandez, Pierre Kolbinger und Tobi Kern, darf der TTV Auggen erstmals in der Herren-A-Klasse bei den deutschen Pokalmeisterschaften starten. Für den TTV Auggen ist es die dritte Teilnahme an den DPM. Schon im Jahre 2010 im Herren B Wettbewerb in Köln und 2012 im Herren C Wettbewerb in Chemnitz konnte man daran teilnehmen.

Da diese Ausgabe vom württembergischen TTC Schönmünzach in Baiersbronn ausgetragen wird, ist es quasi ein Heimspiel für das Auggener Team.

Vom 10-13 Mai wird ein Quartett die Auggener Farben best möglich vertreten. Da Carlos nach dem erfolgreichen Badenliga-Aufstieg bereits die Heimreise nach Cuba angetreten hat, um sich auf die südamerikanischen Meisterschaften vorzubereiten, gehen für den TTV Auggen Pierre Kolbinger, Tobias Kern, Peter Baumgartner und Dirk Weniger auf Punktejagd.

Dass dies kein leichtes Unterfangen sein wird, zeigt ein Blick auf das Teilnehmerfeld, bei dem durchaus namhafte Grössen in den jeweiligen Aufstellungen zu finden sind. So darf man zum Beispiel gespannt sein, ob beim Oldenburger TB auch die Altmeister Jan-Ove Waldner, sowie Mikael Appelgren zum Schläger greifen werden. Auf ein solches Duell hat man im Auggener Lager natürlich vor der Auslosung gehofft, jedoch erwischte man nicht die gleiche Gruppe wie Oldenburg.

Auslosung TTV Auggen DPMDennoch darf sich der TTV auf hochklassige Gegner freuen:

Als Gruppenkopf in Gruppe A bekommt es der TTV mit dem Hessischen Pokalsieger TTC Heppenheim zu tun. Das Team war bereits letztes Jahr am Start, verpasste als Gruppendritter jedoch die KO-Runde. Die Aufstellung liesst sich jedoch gut. Mit Timo Freund, Jozef Kovalik und Dominik Tischer befinden sich alle drei Top-Akteure jenseits der 2.000 TTR-Punkte.

Ein weiterer Gegner ist der TTC Grün-Weiss Kirn aus dem Tischtennisverband Rheinland. Der Spitzenspieler Szymon Kulzycki dürfte mit 2.144 TTR-Punkten der stärkste Spieler in Gruppe A sein. Steven Poensgen (1974) und Eugen Mauter (1835) fallen dagegen etwas ab, sodass hier an einem guten Tag eine Überraschung drin sein dürfte.

Schwer einzuschätzen dürfte der sächsische Pokalsieger, ESV Lokomotive Zwickau sein. Als Vizemeister der Landesliga sollte das Team nicht unschlagbar wirken. Da der sächsische Tischtennisverband jedoch noch ohne TTR-Punkte agiert, kann das Leistungsniveau nicht genau bestimmt werden. Die beiden Spitzenspieler Thomas David und Pierre Grobitzsch bilden jedoch ein verlässlichen Spitzenpaarkreuz in Zwickau und waren bereits früher mit Lok Zwickau in der Oberliga Sachsen aktiv.

Der letzte Gruppenteilnehmer ist der bayrische Vertreter TV 1848 Erlangen. Der Bayernligist hat ein ausgeglichenes Team: Pawel Kostenko, Peter Lommer und auch Karsten Reiss befinden sich oberhalb der 1.900 TTR-Punkte

In welcher Reihenfolge der TTV Auggen seine Spiele bestreiten wird ist noch unklar, jedoch sind die Jungs schon heiss drauf und freuen sich auf das Abenteuer „Deutsche Pokalmeisterschaften. Wer über das verlängerte Wochenende gerne einen Ausflug in den Schwarzwald machen möchte, sollte einen Abstecher in Baiersbronn einplanen. Das Team würde sich über ein paar kurzentschlossene Fans freuen.

Die Spiele sind wie folgt angesetzt:

10.Mai: 15 Uhr & 18 Uhr (Tisch 9 & 10)

11.Mai: 9 Uhr & 12 Uhr (Tisch 9 & 10)

12.Mai: 13 Uhr (Tisch 1 & 2) Viertelfinale wäre um 16:30 Uhr

Die Spiele der Herren-A-Konkurrenz finden in der Murgtalhalle statt (Nogent-le-Rotrou-Strasse, 72270 Baiersbronn)

aktuelle Infos unter http://www.dpm2018.de