TT-Intercup

Bevor das letzte Spiel der Saison begann gab es eine positive Nachricht für die Zuschauer in der Sonnberghalle. Pierre bleibt trotz des Abstieges in die Verbandsliga dem TTV Auggen treu. "Mir gefällt’s in Auggen und ich sehe keinen Grund zu einem anderen Verein zu wechseln, obwohl es einige Anfragen gab." so der 20jährige bei der Begrüssung des TT-Intercup Spiels gegen den SV Union Velbert.

Die Regionaligatruppe aus der Nähe von Düsseldorf trat mit Ihrem Spitzenspieler Adrian Dodean an und der TT-Profi zeigte immer wieder seine Klasse ohne wirklich an seine Leistungsgrenze gehen zu müssen. Diese Klasse bekam Dirk Weniger im ersten Spiel zu spüren und war chancenlos. Lukas Hudec im zweiten Spiel fand nie wirklich ins Spiel und musste sich Marvin Dietz geschlagen geben. Publikumsliebling Pierre Kolbinger konnte dann in einem spannenden Spiel gegen den Russen Misinsky gewinnen und auf 1:2 verkürzen. Im Doppel gingen die Auggener Jungs überraschend mit 1:0 in Führung und auch im zweiten Satz bei einer 7:3 Führung bahnte sich eine Überraschung an doch Adrian Dodean spielte dann seine ganz Klasse aus und konnte fast im Alleingang das Doppel drehen. Im letzten Einzel versuchte Lukas Hudec nochmal alles doch sein Kontrahent Dodean war mindestens eine Nummer zu gross und liess nichts anbrennen, sodass ein 1:4 auf der Anzeigetafel stand und das Aus im Intercup bedeutete.

Intercup unterstützt Sponsoren

Intercup Plakat VelbertAm 1. Mai steigt in Auggen ein weiterer Höhepunkt der Vereinsgeschichte. Bei der zweiten Teilnahme des europäischen Intercups trifft die erste Herrenmannschaft des TTV Auggen um 11 Uhr auf den SV Union Velbert. Sollte der TTV die Begegnung in der Sonnberghalle positiv gestalten können, würde man sich für das Final-Four-Turnier in Karlsruhe qualifizieren.
Doch die Auggener sind ganz klar in der Aussenseiterrolle und als Badenligamannschaft das mit Abstand am tiefsten eingestufte Team in der Runde der letzten acht Teilnehmer. Mit dem SV Union Velbert kommt der aktuelle Vizemeister der Regionalliga West und somit dem Aufsteiger in die 3. Bundesliga ins Markgräflerland.

Da man zumindest den beiden deutschen TTBL-Teilnehmern Mühlhausen und Grünwettersbach aus dem Weg gehen konnte, erwartet man im Auggener Lager zumindest das ein oder andere ausgeglichene Spiel. Und wer weiss, vielleicht ist an einem guten Tag doch eine Überraschung möglich.

Die Gäste aus Velbert, was ca. 20 km nordöstlich von Düsseldorf liegt, werden mit ihrem rumänischen Spitzenspieler Adrian Dodean TTR 2309 an den Start gehen. Der Linkshänder, welcher bereits in der Bundesliga bei Werder Bremen und dem TTC Grenzau aktiv war, spielte eine überragende Bilanz von 29:6 als Spitzenspieler von Velbert. Mit der rumänischen Nationalmannschaft konnte er im Jahr 2009 die EM-Bronzemedaille gewinnen.

 

 

 

Video: deutsches Pokalhalbfinale 2012: Adrian Dodean (Velbert)  - Wang XI (Fulda-Maberzell)



Jens Berkenkamp TTR 2125, Marvin Dietz TTR 2036 und Vladimir Misinsky TTR 2016 komplettieren das Team gegen den TTV Auggen das mit den Spitzenspielern Pierre Kolbinger und Lukas Hudec antreten wird. Der dritte Spieler wird noch kurzfristig nominiert.

Das Auggener Publikum darf sich also auf bestes Tischtennis freuen. Wie mittlerweile viele regelmässige Intercup-Fans wissen, wird die Begegnung nur an einem Tisch und im Pokalmodus gespielt. Zunächst finden drei Einzelbegegnungen statt, danach ein Doppel und im Anschluss drei weitere Einzel. Das Team, das zuerst vier Siegpunkt einfährt, hat gewonnen.

Die Verpflegung zu diesem einmaligen Event wird diesmal der Förderverein des FC Auggen ab 10.00 Uhr übernehmen der seinen 1.Mai Hock direkt an der Halle stattfinden lässt. Ab 17.00 Uhr ist dann noch Verbandsligafussball zu sehen.

FC Hock