Die Rothaus Brauerei

präsentiert den TT-Intercup: 

Zur Zweitrunden-Partie des Tischtennis-Intercups gegen den Bundesligist aus Österreichs Hauptstadt, den Tischtennis-Sportklub Wien, zeichnete sich bereits im Vorfeld ein hoher Zuschauerzuspruch ab. Um 19:30 Uhr war es dann soweit und Vereinsvorstand Markus Armbruster begrüßte ca. 150 Zuschauer, sowie den Gast aus Wien und Oberschiedsrichterin Sybille Maas zur bevorstehenden Partie.

Da Tobias Kern kurzfristig passen musste, spielte der TTV Auggen mit Lukas Hudec, Peter Baumgartner und Patryk Lauth. Dirk Weniger kam später im Doppel zum Einsatz. Die Gäste aus Wien traten wie erwartet mit Anton Kutis, Wolfgang Päuerl und Norbert Rapolt an.
Die Partie eröffneten Lukas Hudec und Abwehrspieler Wolfgang Päuerl. In dieser Partie zeichnete sich bereits der große Klassenunterschied ab. Trotz einiger sehenswerter Ballwechsel, welche die Zuschauer bejubeln konnten, agierte Päuerl fehlerlos und stellte sich als unüberwindbare Hürde heraus. In allen drei Sätzen zusammen gelangen Lukas Hudec lediglich 11 Punkte.
Die zweite Partie bestritt dann Patryk Lauth gegen den ehemaligen Senioren-Europameister Anton Kutis. Der erste Satz verlief ausgeglichen und Patryk unterlag erst in der Verlängerung mit 12:14. Auch im zweiten Satz war es eine ausgeglichene Partie und Partyk konnte mithalten, sodass die Zuschauer auch tolle Ballwechsel bestaunen konnten. Im letzten Satz legte Kutis dann jedoch nochmals eine Schippe drauf machte den 3:0-Erfolg klar.
Die dritte Partie durfte Peter Baumgartner gegen Linkshänder Norbert Rapolt bestreiten. In dieser Partie waren der erste und dritte Satz ausgeglichen, der zweite Satz ging klar an Rapolt. Besonders in den engen Sätzen zeigte der Wiener am Ende, dass er auf gute gespielte Bälle immer eine passende Antwort wusste und somit der klar verdiente Sieger war.
Nach einer kleinen Pause, in der die zahlreichen Zuschauer nochmals vom umfangreichen Essens- und Getränkeangebot Gebrauch machen konnten, startete das Doppel zwischen Hudec/Weniger und Kutis/Rapolt. Nachdem die Überlegenheit der Wiener in den Einzeln sehr deutlich war, ließen es Kutis/Rapolt zunächst etwas leichter angehen und Hudec/Weniger spielten gut auf und gewannen den ersten Satz. Danach erhöhten die Wiener jedoch den Druck und drehten die Partie zu einer 2:1-Führung für sich. Im offen gestalteten vierten Satz konnten Dirk und Lukas zum Ende nochmals aufdrehen und gewannen den Satz nach einigen spektakulären Ballwechseln, sodass es in den Entscheidungssatz ging. Hier starteten die Auggener, etwas zur Überraschung ihrer Gegner, sehr stark und gingen schnell mit 5:1 in Führung. Diese konnten sie auch bis zum 10:7 halten und hatten drei Matchbälle. Im Anschluss zeigten die Gäste jedoch was in ihnen steckt und wehrten nicht nur die Matchbälle stark ab, sondern holten sich mit einem 12:10 im Entscheidungssatz den Doppelsieg und auch den Gesamtsieg mit 4:0.
Das Publikum, welches besonders im Doppel eine hochklassige und hochspannende Partie erleben durfte, freute sich trotz der deutlichen Niederlage über den gelungenen Event und die tolle Atmosphäre.